TOPIC: [2013] 01.07.2013 - Multizellen über dem mittleren SA

[2013] 01.07.2013 - Multizellen über dem mittleren SA 26 Jul 2015 13:54 #13

 
Zusammenfassung
 
 
Art, Intensität und Zelltyp
 
 
Gewitter, leichte bis mäßige (Harzregion) Multizellen
 
 
Beteiligte Teammitglieder
 
 
Christopher Irmer; Justin Wenk
 
 
Chasingorte/ betroffene Orte
 
 
Dessau-Roßlau, bei Köthen; bei Schiepzig/ bevorzugt die mittleren Teile Sachsen-Anhalts
 

Wetterlage

Ein Höhentrog schwenkte am Abend des 01.07.2013 von Nordwesten her über Deutschland. Bevor dieser Höhentrog aber bei uns eintraf, griff vorderseitig zuerst eine Kaltfront auf das Land über, diese ging von einem Tief östlich von Island aus. Auf der Rückseite der Kaltfront wurde erwärmte Meereskaltluft subpolaren Ursprungs nach Deutschland geführt, währenddessen baute sich durch größere Temperaturunterschiede mit der Höhe im Warmsektor vor der Kaltfront eine Labilitätszone auf.

Chasingbericht, Bilder & Videos

Am 01.07.2013 entwickelten sich ab den frühen Nachmittagsstunden mehrere Multizellen, die gestaffelt von West nach Ost über den mittleren Teil Sachsen-Anhalts zogen. Im Harz gab es dabei mitunter die stärksten Entwicklungen mit zum Teil heftigem Starkregen mit örtlichen Überflutungen von Kellern und Straßen, Hagel mit einer Korngröße von meist 1 bis 3cm und teilweise auch Wind- und Sturmböen. Außerdem kam es zu mehreren Bränden in Häusern durch Blitzeinschläge. In der Nacht auf den 02.07.2013 griff eine schwächere Multizellenlinie von Westen her auch auf die südlicheren Regionen Sachsen-Anhalts über, hierbei kam es meist aber nur zu mäßigem Regen, sodass es keine Schäden zu verzeichnen gab.

Wir fangen mit den besten Bildern an, diese konnte unser Ex-Teammitglied Christopher Irmer am Abend des 01.07.2013 bei Köthen machen.








Am Nachmittag konnte Team-Mitglied Justin Wenk außerdem noch mehrere Multizellen aus der Ferne fotografieren und filmen:





Auf dem ersten Radarbild sieht man die Zelle von Bild 1 und 2. Das zweite zeigt die Zelle, die wir in Bild 3 bis 8 festhalten konnten und das dritte Radarbild gehört zu den restlichen Fotos.

















Unwetterschäden, Analyse & Zusammenfassung

Örtlich kam es, wie oben schon erwähnt, zu kleineren Schäden durch Überschwemmungen von Straßen und vor allem Kellern. Außerdem wurden mehrere Häuserbrände gemeldet, die durch Blitzeinschläge verursacht wurden, vor allem die Harzregion war davon betroffen. Durch Hagel ausgelöste Schadensmeldungen liegen uns nicht vor, vermutlich war er mit einer durchschnittlichen Größe von etwa 1-3cm noch zu klein um diese (z.B. Beulen an Autos) zu verursachen. Einzelne kleinere Sturmschäden können zudem nicht ausgeschlossen werden.

LG Justin

Projekt- und Teamleiter der Stormchaser Sachsen-Anhalt
Last edit: Post by Justin Wenk.
The topic has been locked.
  • Page:
  • 1