USA 2019

Mehr
09 Feb 2019 08:53 - 13 Mai 2019 07:36 #84 von Stormchaser Sachsen-Anhalt
Stormchaser Sachsen-Anhalt erstellte das Thema USA 2019
Es ist soweit! Unsere Teamkollegen Justin, Roy, Christoph und Alex fliegen am 15.05.2019 erstmals über den großen Teich in die USA. In der Tornado Alley (= Bereich im mittleren Westen der USA, wo besonders häufig Schwergewitter und damit verbunden auch Tornados auftreten) wollen wir den Naturgewalten hinterherjagen. Bis zum 09.06.2019 soll der Trip andauern.

Von Frankfurt a.M. starten wir in Richtung Los Angeles und werden dort unseren Mietwagen entgegennehmen. Die erste Nacht werden wir auch dort verbringen, bevor wir uns am Folgetag (16.05.) nach Las Vegas und nachfolgend weiter ostwärts begeben. Im mittleren Westen treffen wir uns mit den Kollegen aus Thüringen. Insgesamt sind wir 9 Leute mit jeweils 3 Mietwagen.



Aufteilung der Teams

TEAM 1 - Thüringer Stormchaser: Felix, Jörg, Markus
Dauer und Startort: 16.05. - 08.06.2019, ab Chicago

TEAM 2 - Thüringer Stormchaser: Luise & Ronny
Dauer und Startort: 18.05. - 14.06.2019, ab Denver

TEAM 3 - Stormchaser Sachsen-Anhalt: Alex, Christoph, Justin, Roy
Dauer und Startort: 15.05. - 09.06.2019, ab Los Angeles



Zusätzliche Links

USA 2019 - BLOG: Markus hat einen großen Blog auf der Website der Thüringer Stormchaser eingerichtet, wo das Material aller Kollegen einfließt. Diesen findet Ihr ab sofort unter folgendem Link: www.storm-chasing.de/usa19 Hier gibt es während der Reise die ausführlichen Berichte.

USA 2019 - LIVE! Wir wollen in den USA außerdem das GPS-Tracking verwenden. Dabei kann man uns über den unten aufgeführten Link live mitverfolgen und sehen, wo wir uns zum aktuellen Zeitpunkt befinden bzw. zuvor unterwegs waren: stormchaser-sachsen-anhalt.de/live . Neben einem Niederschlagsradar kann man auf der Map auch noch weitere Extras wie Blitzortung und Unwettermeldungen zuschalten.

Anhang:
Letzte Änderung: 13 Mai 2019 07:36 von Justin Wenk.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Mai 2019 21:22 - 16 Mai 2019 23:45 #88 von Stormchaser Sachsen-Anhalt
Stormchaser Sachsen-Anhalt antwortete auf das Thema: USA 2019
Welcome to the USA ! Nach einem sehr langatmigen Flug sind wir ohne größere Probleme in L.A. angekommen.



Nach dem Empfang des Mietwagens ging es natürlich erstmal was bei Denny`s futtern.









Nach dem Essen haben wir im Hotel eingecheckt und sind im folgenden noch etwas herumgefahren und haben vom Griffith Observatory aus Fotos gemacht. Von der Location hat man eine geniale Sicht über ganz L.A. und auf das weltberühmte Hollywood Sign.









Am späten Abend haben wir noch etwas eingekauft und uns für die Weiterreise nach Las Vegas am Folgetag vorbereitet.

+++ Zum TSC-Blog: https://www.storm-chasing.de/usa19/303-ankunft-team-sachsen-anhalt +++
Letzte Änderung: 16 Mai 2019 23:45 von Stormchaser Sachsen-Anhalt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Mai 2019 22:03 - 18 Mai 2019 01:52 #89 von Stormchaser Sachsen-Anhalt
Stormchaser Sachsen-Anhalt antwortete auf das Thema: USA 2019
Am 16.05. ging es von L.A. erst zum Hoover Staudamm und nachfolgend direkt nach Las Vegas. Nach dem Check-In im Hotel verführte es uns natürlich erstmal direkt auf den Strip. Wir haben zahlreiche Fotos machen können. Alex hatte außerdem gleich die Gelgenheit im Casino genutzt. Eine wirklich faszinierende Stadt und jeder von uns wäre am liebsten noch länger geblieben.



Hinweis: Anfangs gab es Probleme mit der Internetverbindung, sodass der Standort um L.A. herum nicht aufgezeichnet werden konnte. Grafikquelle: meteopool.org





























Der 17.05. wird nun dafür genutzt, um weiter ostwärts zu kommen. Es steht am 18.05. nämlich bereits eine Gewitterlage an, die wir selbstverständlich nicht verpassen wollen. Ausgangsort wird wohl Santa Rosa (New Mexico) sein. Über unser GPS-Tracking kann man die Fahrten schön mitverfolgen (siehe Link oben).

+++ Zum TSC-Blog: https://www.storm-chasing.de/usa19/305-las-vegas +++

+++ Zum TSC-Blog (Team 1): https://www.storm-chasing.de/usa19/304-chicago +++
Letzte Änderung: 18 Mai 2019 01:52 von Stormchaser Sachsen-Anhalt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Mai 2019 06:39 #90 von Stormchaser Sachsen-Anhalt
Stormchaser Sachsen-Anhalt antwortete auf das Thema: USA 2019
Am 18.05. ging es wie geplant von New Mexico in Richtung Oklahoma. Dabei legten wir beim Frühstück Woodward als vorläufiges Ziel fest. Nach ungefähr 5 Stunden Fahrtzeit sind wir dort angekommen und haben die Lage abgewartet. Natürlich durfte auch das Essen nicht fehlen, sodass wir dort noch Pizza Hut besuchten. Wenig später ging es explosionsartig los. Eine Zelle nach der anderen schoss an der Dryline in den Himmel und wurde auf dem Radar ersichtlich.
Etwas östlicher von Woodward hielten wir, trafen einige amerikanische Stormchaser und warteten die weitere Lage ab.

Neben den bereits entstandenen Zellen gesellte sich kurz darauf noch eine LP-Superzelle dazu, welche im weiteren Verlauf eine schöne Wallcloud ausbildete.







Weiter ging es in Richtung Osten. Nördlich hat sich die Superzelle mit einer weiteren Zelle verbunden. Etwas später kristallisierte sich eine ordentliche Shelfcloud heraus. Zeitgleich zog südlich von uns eine weitere LP-Superzelle durch. Wir entschieden uns für die nördliche Variante.







Da wir nun nicht mehr dran bleiben konnten und auch Abschwächung einsetzte, zogen wir uns zurück und fuhren nach Enid. Hier trafen wir uns mit Markus, Felix und Jörg (Team 1). Außerdem übernachten wir hier vom 18.05. auf den 19.05..





Beim gemeinsamen Abendessen erreichte uns noch ein Gewitter, welches outflowdominant war und sich wenig später ebenfalls abschwächte. Während der Passage gab es unter anderem Sturm.







Am 19.05. werden wir nicht viel unternehmen. Allerdings wollen wir bereits für den Montag planen. Hier steht nämlich ein Moderate Risk ins Haus. Hierfür werden wir uns noch einmal etwas verlagern, damit wir am Montag einen guten Ausgangspunkt haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mai 2019 20:45 - 22 Mai 2019 21:26 #91 von Stormchaser Sachsen-Anhalt
Stormchaser Sachsen-Anhalt antwortete auf das Thema: USA 2019
Der 20.05.2019 brachte wettertechnisch viel Spannung. Zunächst wurde am Tag zuvor ein Moderate Risk ausgegeben, in der Folgenacht wurde auf das höchstmögliche High Risk angehoben. Demnach wurde ein Tornado Outbreak über Teilen von Texas und Oklahoma erwartet. Wir fuhren am 19.05.2019 bereits zu unserem Ausgangspunkt in Texas. Das war in dem Fall der Ort Childress. Keine schlechte Wahl, so wie es sich letztendlich herausstellte.

In den Morgenstunden des 20.05. machten wir noch letzte Vorbereitungen, sind die Lage noch einmal durchgegangen und haben uns auf einen schwierigen Tag eingestellt. Kurz darauf sind wir erst einmal aus dem Ort herausgefahren und haben uns zwischen Childress und Paducah positioniert.







Knapp südwestlich ging es einige Zeit später los: Die ersten Zellen lösten aus, auch mit Tornadowarnungen. Problem an diesem Tag: Die Luft war so extrem feucht, dass man oft nur eine eingeschränkte Sichtweite bzw. viel Dunst vor sich hatte. Man musste also sehr nah an das Geschehen heranfahren, damit man überhaupt Strukturen erkennen konnte. Die Zelle, welche wir im Visier hatten, wurde ebenso tornadobewarnt und rotierte vor Ort ganz gut. Ein Tornado konnte aber nicht festgehalten werden.

Mittlerweile waren weitere tornadobewarnte Superzellen unterwegs, mehr und mehr linienartig angeordnet. So konnten wir eine nach der anderen abfangen, indem wir uns von Nordost nach Südwest verlagerten.





Die nächste Superzelle sah auf dem Dopplerradar sehr verdächtig aus. Auf dem Niederschlagsradar war zudem ein schönes Hook Echo zu sehen. Aus diesem Grund fuhren wir diese darauffolgend an. Auch eine Tornadowarnung war bereits aktiv und ein Stormchaser hat einen großen rain-wrapped-Tornado gemeldet (= ein von Regen umhüllter Tornado und dadurch kaum bis nicht sichtbar).





Christoph und Markus sahen später eine leicht graue Schattierung innerhalb des Regens. Genau an der Stelle, wo auch das Radar Auffälligkeiten zeigte. Direkt danach mussten wir schnell nach Süden weiterfahren, um aus dem gefährlichen Bereich herauszukommen. Mittlerweile sind wir uns einig, dass es sich wahrscheinlich tatsächlich um einen rain-wrapped-Tornado gehandelt hat. Nachdem das Gewitter weiterzog, beobachteten wir noch die nachfolgenden Zellen und abends, während der Fahrt ins Hotel nach Abilene, eine schöne Blitzshow. Das war unsere High Risk - Lage kurz zusammengefasst.

Am 21.05. mussten wir zu Avis und unseren Mietwagen tauschen, da die Windschutzscheibe einen Steinschlag abbekommen hatte und der Ölstand zu niedrig war. Wir bekamen dafür einen Ford Explorer. Nachdem wir das neue Auto empfangen haben, fuhren wir von Oklahoma City nach Enid. Letzterer Ort dient als Ausgangspunkt für das Moderate Risk am 22.05.2019.

+++ Zum TSC-Blog: www.storm-chasing.de/usa19/309-txhighrisk +++
Letzte Änderung: 22 Mai 2019 21:26 von Stormchaser Sachsen-Anhalt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Mai 2019 19:38 - 23 Mai 2019 20:33 #92 von Stormchaser Sachsen-Anhalt
Stormchaser Sachsen-Anhalt antwortete auf das Thema: USA 2019
Für den 22.05.2019 stand eine Moderate Risk - Lage an. Wir haben uns für die Ecke knapp nördlich von Oklahoma entschieden, haben uns später aber doch südlich verlagert. Außerdem mussten wir bei dem Chasing auch auf die, durch Überflutungen, gesperrten Straßen achten. Die Entwicklungen südlich wurden letztendlich leider gehemmt, wie wir bei der Ankunft feststellen mussten. Nördlich lief es dafür besser, mehrere Zellen waren tornadobewarnt.

Da eine andere Variante aus verschiedenen Gründen zunächst keine Option mehr darstellte, warteten wir zunächst die Lage ab. Einige Zeit später entstand bei Wichita Falls (Texas) eine schöne Superzelle, welche im weiteren Verlauf auch auf dem Dopplerradar sehr gut aussah und definitiv Tornadopotential aufwies. Da wir für den Folgetag sowieso in Richtung Westen hätten aufbrechen müssen, lag die Zelle relativ günstig, zumal keine andere Option mehr zur Auswahl stand.

Also peilten wir die Ecke Waurika an. Kurz vor der Ankunft erahnte man durch die neuesten Radarbilder bereits eine Abschwächung. Trotz allem sah man vor Ort noch einen schönen Aufwind und eine Wallcloud. Später bildeten sich auch noch Kelvin-Helmholtz-Wolken.









Die Abschwächung setzte sich zeitgleich fort und kurz darauf ging es ins Motel nach Vernon. Am 23.05.2019 geht es früh weiter in Richtung Amarillo (Texas) für die nächste Moderate Risk - Lage.

+++ Zum TSC-Blog: www.storm-chasing.de/usa19/310-lotto +++
Letzte Änderung: 23 Mai 2019 20:33 von Stormchaser Sachsen-Anhalt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.